Wer in seinem Leben Inspiration sucht, um Kreativ zu sein, der bracht dafür Stille. Wo und wie Du diese Inspiration und diese Stille findest, das erfährst Du in diesem Beitrag.

Mit diesem Spruch – “Inspiration braucht Ruhe, damit Kreativität wachsen und sein Wunder tun kann” – möchte ich meinen Heutigen Beitrag für Euch beginnen.

Hier tanke ich Inspiration

Inspiration auf meiner Lieblingsinsel

Die letzten Wochen bzw. den ganzen August über war ich auf meiner Lieblingsinsel.

Ich hatte dort gezwungenermaßen kein Internet und auch kein Netz am Handy. Meine Verbindung zur modernen Kommunikationsmittel wie SMS, Email, WhatsApp, Facebook, Google, You Tube und Co. war für ganze vier Wochen unterbrochen. Die absolute digitale Totenstille.

Für einen Menschen, für den diese Dinge zum Alltag gehören, bzw. er oder sie seine Arbeitszeit ganz und gar mit diesen Instrumenten füllt, ist das eine Katastrophe. Es ist Unvorstellbar und fast nicht zu ertragen, Oder?

Hey aber so war es nun mal und ich musste es akzeptieren. Eigentlich war ich sogar ganz froh darüber. Denn alles, was mich an die letzten Wochen und Monate meines Lebens und meiner Arbeit erinnert – ob Erfolge oder Misserfolge, Gutes oder Schlechtes – alles war jetzt fern von mir.

Dafür hatte ich nun zwei wunderbare Dinge bekommen, die reich und präsent vor meinen Augen, die mir Trost, Liebe und eine schöne Zeit versprachen. Und ich war mir sicher, dass diese Zeit mir, bald wieder neue Ideen, Inspiration und geistreiche Erkenntnisse liefern wird, damit ich mit frischem Elan und neue fruchtbare Ideen nach dem Urlaub neu starten kann. Denn bevor ich meinen Sommerurlaub antrat hatte ich viel gearbeitet. Ich fühlte mich müde, ausgelaugt und …. sagen wir mal “uninspiriert” – falls es dieses Wort überhaupt gibt, jedenfalls kenne ich den Zustand jetzt sehr gut.

Kurz zu den zwei wunderbaren Dingen, die ich erwähnte, die mir so sehr in meinem Urlaub Kraft gegeben haben und dafür gesorgt haben, dass ich wieder ein neuer Mensch bin: Zum Ersten war es natürlich meine wunderschöne und wunderbare Familie, meine Frau und meine drei Kinder, mit denen ich nun vier Wochen lang alle Zeit der Welt hatte, mich mit ihnen zu erholen und mit Ihnen eine schöne Zeit zu verbringen. Und zum anderen war es diese Insel. Diese Insel, die zu meiner Lieblingsinsel und Lebensort geworden ist und auf dem ich schon den zweiten Sommer meines Lebens in Fülle, Freude, Schönheit, Wärme und Erfüllung verbracht habe.

Außerdem war da der Umstand, den ich am Anfang ganz oben erwähnt habe. Erinnert ihr Euch? Kein Netz und kein Internet. Die völlige Abgeschiedenheit von jeglicher Ablenkung. Und der volle Fokus auf das Leben, auf die Sonne, auf das Meer und auf das “Nichts tun können”, weil ja kein Computer und kein Netz da ist.

Und ich muss sagen, diese gezwungen “Langeweile”, war das Beste, was mir passieren konnte.

Ich hatte es bewusst gewählt. Ich hatte bewusst kein Computer mitgenommen und als ich gesehen habe, hey krass hier gibt es kein Internet, da wusste ich Halleluja, jetzt geht die Zeit des “digitalen Fastens” für vier Wochen los. Da fühlt man sich wie auf einer Diät. Alles Essen, alles “digitale Essen” wird Dir weggenommen. Aber man muss Dir einen Ersatz dafür bieten, damit Du nicht verhungerst, sonst wirst Du verrückt, oder?

Inspiration tanken, auf meiner Lieblingsinsel

Inspiration tanken, auf meiner Lieblingsinsel

Dafür bekam ich auch was tolles zurück liebe Freunde. Neben Familie und neben eine wunderschöne Insel, die es zu entdecken und zu genießen galt, bekam ich eine Zeit der Ruhe und der Stille, in der ich den vollen Fokus innerlich auf mich selber legen musste. Darauf, innerlich zu schauen, was hast Du die letzen Monate und Jahre in deinem Leben getan?

Was hast Du erreicht? Und was nicht erreicht? Was war gut, und was war nicht so gut?

Wie hat sich dein Leben, dein Job und vor allem DU selber sich entwickelt?

Und natürlich die Frage, wie soll es weiter gehen? Oder besser gesagt, wie willst Du weiter machen?

Und wie ich so vor mich “hinvegetierte” – ich meine Ferien mache natürlich – mich satt esse und am Strand liege, ein tolles Buch lese, mit meinen Kindern spiele und von dem leckeren italienischen Esspresse nicht genug bekomme, während ich auf ein traumhaftes Meer blicke, beruhigen sich mein Geist und mein Körper nach und nach.

Auf die dringenden Fragen meines Lebens, die ich gerade oben formulierte, hatte ich immer noch keine bewusste Antwort. Und auch keine klare und saubere Strategie, von der ich wusste, ich setze sie morgen ein und Übermorgen klappt alles und ich bin berühmt und erfolgreich und sowieso der Kumpel von Brad Pitt und Angelina Jolie und brauche mir im Leben um nichts mehr sorgen zu machen (Falls es im Leben darum geht überhaupt, woran ich nicht glaube).

Und langsam fängt das Wunder, das Wanderbare an sich zu zeigen; Ohne mein bewusstes Unternehmen  oder Zutun: “Die Antworten auf meine Fragen beginnen sich von Alleine zu zeigen, sich von Alleine, von sich aus zu zeigen”. Ich brauchte nichts anderes zu machen, als mich zu entspannen und den Dingen ihren Lauf zu lassen. Ich brauchte nichts anderes zu machen als diesen Zustand der Stille zu akzeptieren, zu zu lassen und zu genießen.

Inspiration tanken, auf meiner Lieblingsinsel

Ein Panorama der Inspiration

 

 

 

 

Nun bin ich wieder in Berlin zurück.

img_4236Mitgebracht habe ich aus meiner Lieblingsinsel – neben mindestens 5-Kilo mehr auf den Rippen – viele frische Ideen und neue Erkenntnisse. Und natürlich auch  ein paar neue Strategien.

Mit diesem Artikel wollte ich nur sagen: “Hey ihr lieben, ich bin wieder da”, voller Inspiration und Kreativität, die entstehen konnte, durch diese Auszeit, die ich haben dürfte und diese vor allem auch zuließ.

In meinen nächsten Beiträgen stelle ich Euch vor, was ich mit Inspiration und Kreativität, also mit meinen neuen Ideen und Projekten, konkret meine. Und natürlich erzähle ich Euch, wie ich damit Euch helfen darf und kann, eure Ziele und Ideen mit der Kraft der Inspiration, Kreativität, Storytelling und Geschichten, ebenfalls schöner, besser und schneller zu erreichen.

In Liebe, Euer Alireza, Geschichtenerzähler und Storytelling-Coach.

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...
Menü